Die homöopathische Behandlung einer chronischen Erkrankung beginnt mit einer 1-2 stündigen Anamnese.

Das ist ein sehr ausführliches Gespräch über die aktuellen Beschwerden, die Vorgeschichte der Krankheit und alles, was einen Zusammenhang mit der Erkrankung haben kann. Untersuchungsergebnisse, eventuell vorhandene Vorbefunde oder laufende Therapien werden berücksichtigt. Auch Impfungen und homöopathische Behandlung schließen einander nicht aus.

Als fundiert ausgebildete Ärztin für Homöopathie ist mir eine Zusammenarbeit mit der Schulmedizin zum Wohl der Patienten möglich und wichtig.

Nach Anamnese und Untersuchung wird in der Klassischen Homöopathie eine Einzelarznei verabreicht, welche möglichst genau zu den individuellen Symptomen der Person passt.

Im Gegensatz dazu zählen Mischglobuli/Komplexmittel (z.B. gegen Heuschnupfen), Schüsslersalze, Bachblüten, Pflanzentherapie, Kinesiologie etc. nicht zur klassischen Homöopathie.

Ich behandle nach den Grundsätzen der klassischen Homöopathie.